Blog

Von Gastbeitrag, 11 Dezember, 2020
Ein Gastbeitrag von Tobias Wiegelmann. Als ich ein Kind war (keine Angst, ich zitiere jetzt nicht den Apostel Paulus) wurde mir die Welt oftmals in Form von Liedern nahegebracht. Und während ich hier sitze und über die Netzgemeinde Da_Zwischen nachdenke, bei der ich seit dem Frühjahr mitgestalten darf, geht mir eines dieser Kinderlieder nicht mehr aus dem Kopf.
Von Gastbeitrag, 1 Dezember, 2020
Ein Gastbeitrag von Katharina Goldinger: Unser Bild vom Lernen ist oft ein schulisches: Vor dem inneren Auge sortieren sich Bankreihen in Reih und Glied, um eine geordnete Formation mit Blick zur Tafel einzunehmen. Im Dreiviertelstundentakt wechselt das Themengebiet. „Lernen“ ist in dieser Vorstellung das Ansammeln von Informationen, deren lebenspraktischer Nutzen sich unter Umständen erst im  Nachhinein erkennen lässt.
Von Gastbeitrag, 20 November, 2020
Ein Gastbeitrag von Sabine Depew: "Non scholae sed vitae discimus." Die Worte des römischen Philosophen Seneca sind uns sicher mehr als einmal eingetrichtert worden. Aber als wir sie verstanden hatten, waren wir meistens schon mitten im Leben drin, denn es ist nicht nur das Leben für das wir lernen sollen, sondern das Leben selbst ist unser größter Lehrmeister. Ihm verdanken wir unsere Bildung. Im wahrsten Sinne des Wortes.
Von Christian Schramm, 12 November, 2020
Muss schön sein, was gut ist? – Diese Frage wird auf der Startseite der Digitalen Domschule in den Raum gestellt. Ich möchte die Frage ein klein wenig modifizieren, etwas drehen und wenden: Hängen Schönheit bzw. Ästhetik und Lernen eigentlich zusammen? Bzw. wie? Hat das eine für das andere eine Relevanz? Bzw. welche? Darüber möchte ich mit Ihnen nachdenken.
Von Maria Herrmann, 26 Oktober, 2020

Damit sich Ideen weiterentwickeln, ist es wichtig, dass sie eine Geschichte, einen Namen, ein Bild bekommen und sich weitererzählen (lassen) können. Mit “Digitale Domschule” haben wir einen Arbeitstitel ausgewählt, der uns für die erste Projektphase sinnvoll erschien: Die Alliteration (beide Wörter beginnen mit dem selben Buchstaben) funktioniert gut und es ist dem Sinn nach eine ungewöhnliche Kombination von Wörtern, die nachfragen lässt: Domschule? Das klingt nach Tradition, nach alten, tragenden Mauern, und alten, staubigen Bibliotheken.

Von Maria Herrmann, 21 Oktober, 2020

Ich wollte schon immer Schlagzeug spielen lernen. Mich fasziniert dieses Instrument, weil hier einfach sehr viel zusammen kommt: Musik machen. Musik mit anderen machen. Dazu spielt man mit dem ganzen Körper. Man kann sich verausgaben. Und man kann die Mathematik überlisten: Das was gute Schlagzeugerinnen und Schlagzeuger können, ergibt an vielen Stellen auf dem Papier keinen Sinn. Das mag ich. 

Von Maria Herrmann, 16 Oktober, 2020
... so beginnen manchmal erste Postings in Social Media Kanälen oder auch erste Blogartikel– und dieser hier will keine Ausnahme sein. Bevor ich diese Überschrift ausgesucht habe, habe ich einmal nachgesehen, woher dieses »Hallo Welt« eigentlich kommt. Hätten Sie es gewusst?

Grafik einer eMail auf einem Smartphone mit verschiedenen Icons, die anzeigen, dass neue Nachrichten angekommen sind.

 

Dran bleiben

Unser Newsletter informiert Sie regelmäßig und ganz bequem per eMail über neue Entwicklungen, Inhalte und Ideen der »Digitalen Domschule« – und ganz sicher auch bald schon über unsere ersten Module. Sie können diesen Service hier abonnieren: 

In den Newsletter eintragen >